DM/RP-158 Erbeskopf - Genehmigung für Aktivierung nötig!

Aktivierungsberichte für Rheinland-Pfalz - DA/RP oder DM/RP
Antworten
Benutzeravatar
DB7MM
Beiträge: 279
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 19:17
Wohnort: Kronach

DM/RP-158 Erbeskopf - Genehmigung für Aktivierung nötig!

Beitrag von DB7MM » Do 3. Jan 2019, 17:39

Nicht wirklich ein Aktivierungsbericht, aber eine wichtige Information für alle, die DM/RP-158 aktivieren wollen:

Wie sich kürzlich herausstellte, ist für Funkbetrieb auf dem Erbeskopf zwingend eine Genehmigung erforderlich. Rund um die Radarstation der Bundeswehr existiert ein sog. "Schutzbereich" mit 5 km Radius. Innerhalb dieses Bereichs darf laut der zuständigen Behörde (Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr) nicht ohne Genehmigung gefunkt werden.
John, DK9JC, der zuständige Regionalmanager für DM/RP, ist bereits seit einigen Monaten in Kontakt mit der Behörde und auch mit dem Betreiber der Anlage vor Ort. Bei einem Ortstermin im Dezember 2018 führte John eine typische SOTA-Aktivierung von Kurzwelle bis 70 cm vor. Da es dabei zu keiner Störung der Bundeswehranlage kam, wird die Behörde Genehmigungen für SOTA-Aktivierungen erteilen. Die Behörde will informiert sein, wer wann vor Ort ist, um auf eventuelle Störungen sofort reagieren zu können. Weiterhin muss man bestötigen, dass man sich mit den "Rahmenbedingungen" einverstanden erklä. Für die Bundeswehr ist es wichtig, dass wir keinen Funkbetrieb über 440 MHz vom Erbeskopf machen. Mit der Alternative überhaupt keine Genehmigung zu erhalten, ist diese Einschräung akzeptabel.

Um eine Genehmigung zu erhalten, muss lediglich folgendes Formular ausgefüllt und per E-Mail oder Post an die Behörde gesendet werden:
Download Antragsformular Genehmigung

Alternativ ist das Formular auch bei John, DK9JC (Regionalmanager DM/RP) und Michael, DB7MM (Assoziationsmanager DM) erhältlich. Die Anforderung der Genehmigung sollte einen Monat vor der geplanten Aktivierung stattfinden. Nur so kann sichergestellt werden, dass diese auch erteilt wird.
Wer in Zukunft ohne eine solche Genehmigung angetroffen wird, muss mit einer Anzeige und 5.000 Euro Bußeld rechnen. Bitte haltet euch alle an diese Vorgaben, nur so können wir alle weiter vom Erbeskopf funken. Fragen dazu können direkt an John, DK9JC, gerichtet werden.

Michael, DB7MM
SOTA Assoziationsmanager DM

Vovo
Beiträge: 21
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 16:51
Wohnort: Nettersheim/Eifel

Re: DM/RP-158 Erbeskopf - Genehmigung für Aktivierung nötig!

Beitrag von Vovo » Fr 4. Jan 2019, 10:28

Gilt dann auch für die Beiden GMA`s in unmittelbarer Nähe:
DA/RP-144 Sandkopf
DA/RP-145 Springerkopf
73 de Joe, DF8KY

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1203
Registriert: So 29. Aug 2010, 12:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: DM/RP-158 Erbeskopf - Genehmigung für Aktivierung nötig!

Beitrag von dl4mfm » So 6. Jan 2019, 16:22

Ein Berg mehr oder weniger fände ich jetzt nicht so tragisch.
Was mich jetzt eher aufhorchen lässt: Woher weiß "OM Waldheini" von solchen Sperrzonen? Gibt es eine Übersicht oder eine Landkarte, aus denen man das erkennen kann? Militärische (Funk-)Anlagen - und dann auch noch in so einem großen Umkreis, hat wohl jeder schon mehrfach gehabt. Wie ist es bei zivilen Radaranlagen? Wohl nicht so problematisch, die sind bestimmt qualitativ besser :lol:

73 ...
BildMario DL4MFM
http://www.AdventureRadio.de
DOK: E2Ø "Insel Helgoland"

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1203
Registriert: So 29. Aug 2010, 12:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: DM/RP-158 Erbeskopf - Genehmigung für Aktivierung nötig!

Beitrag von dl4mfm » So 6. Jan 2019, 17:10


Militärische Luftraumüberwachung

Die militärische Luftraumüberwachung dient der nationalen Sicherheitsvorsorge und ist Bestandteil der NATO Luftverteidigung zum Schutz des deutschen Luftraums. 18 stationäre und zwei mobile Radaranlagen werden für diese Daueraufgabe von der Luftwaffe eingesetzt
Der Interessensbereich der Bundeswehr umfasst einem Umkreis bis zu 50 Kilometer um Radaranlagen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzbereichgesetz

https://www.gesetze-im-internet.de/schberg/index.html


Hinweise oder Pläne von weiteren Schutzbereichen um Radaranlagen habe ich leider nicht gefunden.

73 ...


Edit: Radarstandorte :
http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwa ... MK599BAI55

Demnach müssten DM/BM-332 - Döbraberg und DM/BM-047 - Großer Arber den gleichen Beschränkungen unterliegen.
BildMario DL4MFM
http://www.AdventureRadio.de
DOK: E2Ø "Insel Helgoland"

Benutzeravatar
dk9jc
Beiträge: 38
Registriert: Do 18. Feb 2016, 00:18
Wohnort: JN39MF - SB

Re: DM/RP-158 Erbeskopf - Genehmigung für Aktivierung nötig!

Beitrag von dk9jc » So 13. Jan 2019, 15:49

DB7MM hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 17:39
[...] aber eine wichtige Information für alle, die DM/RP-158 aktivieren wollen:
Danke Michael.
Vovo hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 10:28
Gilt dann auch für die Beiden GMA`s in unmittelbarer Nähe:
DA/RP-144 Sandkopf
DA/RP-145 Springerkopf
Kann gut sein. Sollte mal lieber vorher abklären. Habe mich nur dem SOTA-Problem angenommen, weil das Problem dort sehr akut war.
dl4mfm hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:22
Was mich jetzt eher aufhorchen lässt: Woher weiß "OM Waldheini" von solchen Sperrzonen? Gibt es eine Übersicht oder eine Landkarte, aus denen man das erkennen kann?
Das weiß er nicht. Es gibt keine öffentliche Karte.
dl4mfm hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:22
Wie ist es bei zivilen Radaranlagen? Wohl nicht so problematisch, die sind bestimmt qualitativ besser :lol:
Das sehen wir dann beim nächsten Problem...
dl4mfm hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 17:10
Demnach müssten DM/BM-332 - Döbraberg und DM/BM-047 - Großer Arber den gleichen Beschränkungen unterliegen.
Davon ist auszugehen. Sobald der erste sich daran stört, dürfte so ähnliches wie beim Erbeskopf fällig werden. Der RM wird sich freuen. Andererseits haben wir ja in einiger Arbeit ein Verfahren entwickelt und könnten was wohl einfach adaptieren.
73 de John, DK9JC
SOTA Regional Manager DM/SR & DM/RP

Antworten