GMAC-Thread

alles zu Conteste, Regional-Wettbewerbe .....
Benutzeravatar
DL4TO
Beiträge: 159
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:40
Wohnort: Bruchköbel, JO40LE

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DL4TO » Fr 5. Jul 2019, 13:12

Hallo,

mit Friedhelm auf dem Kahlen Asten hatte ich vorgestern zum NAC ein sehr nettes und längeres QSO.
Mir gegenüber hatte er überhaupt keine Berg-Referenz angegeben, über seine Leistungsangabe war ich auch erstaunt.
Deshalb habe ich ihn auch gar nicht als S2Sim Log, aber ohne Leistungsangabe weiß man es ja nicht.
Wenn man die Stromversorgung und die Ausrüstung für so eine Aktivität in den Griff bekommt, finde ich es toll, wenn man dann auch noch ein herausragendes QTH aufsucht.
Im kleinen und Rahmen "rüsten" wir ja auch auf und geben uns halt mit "tragbaren" 50W +/- zufrieden.
QRP-Betrieb findet auf den höheren Bändern faktisch nicht statt, die Ergebnislisten sind deshalb leider auch nicht unmittelbar vergleichbar. Unterhalb von mindestens 100 W braucht man schon einen guten Standort, den wir uns ja dann aber auch aussuchen. Und dass Bergfunker auch schon mit leichten und grazilen gestockten Antennen arbeiten; dafür gibt´s hier bei GMA ja auch schon Beispiele und ich finde das schon sehr spannend.

Meine aufrollbare 4-fach-Quadlong mit Reflektor (n.DK7ZB) ist nur was für den Sonntag vormittag, wenn man viel Zeit zum Abbau hat (hi). Die unkomplizierte 5-ele ist da nächtens praktischer, hi....will sagen: ich bin noch in der Findungsphase. Es bleibt spannend!

73, Gerhard

Benutzeravatar
dj9mh
Beiträge: 87
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 09:34

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dj9mh » Fr 5. Jul 2019, 23:01

anscheinend hatte dieser dm8mm/p je ein ausführliches QSo mit JEDERMANN.
Mir hat er erzählt, dass er 750 Watt macht, sein Aggregat weit weg platziert hat, bequem in einem Wohnwagen sitzt und nachher das gebuchte Hotelzimmer benächtigt.

Everybody the his !

Nix für SOTA/GMA aber schon DLFF wäre ja sowas von gültig und Spassfunk sowieso.

What shalls!

73 de dj9mh HAJO

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 227
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » Mi 10. Jul 2019, 11:27

Ja, es waren diesmal einige Schweinesignale auf dem Band. Eine knappe Dreiviertelstunde konnte ich geschmeidig auf der 220 arbeiten, bis sich DM8MM/p 10 kHz tiefer und knapp 130 km entfernt eingerichtet hat. An CQ-Rufen war auf 220 nicht mehr zu denken und ich bin erstmal geflüchtet. :evil: Offenbar hat er aber seinen Fehler bemerkt und als ich ihn später wiedergehört habe, war sein Signal im erträglichen Rahmen. Als ich später auf die 220 zurückgekehrt bin, war Mario 5 kHz nebenan. Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche. ;) Sogar er hat sich diesmal wesentlich breiter gemacht, als ich das sonst von ihm gewöhnt bin. Ich meine mich zu erinnern, dass wir ab und an schon mal Dienstags 5 kHz voneinander entfernt ohne Probleme gerufen haben.

Ahoi
Pom
Alle Regler nach rechts!

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1192
Registriert: So 29. Aug 2010, 12:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dl4mfm » Do 11. Jul 2019, 00:02

Der Empfänger ist schuld. Billiges Funkgerät ... :lol: (sagen sie mir auch immer :P )
BildMario DL4MFM
http://www.AdventureRadio.de
DOK: E2Ø "Insel Helgoland"

Antworten