GMAC-Thread

alles zu Conteste, Regional-Wettbewerbe .....
Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 225
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » So 9. Jun 2019, 19:01

Michael, wäre das nicht was für Dich? :lol:

Ahoi
Pom
Alle Regler nach rechts!

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 225
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » So 9. Jun 2019, 19:48

dl4mfm hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 00:33
Das Pile Up aus PA, wie im letzten Jahr, fiel ebenfalls aus.
Verstehe ich nicht, Mario. Du hast immerhin jede am Aktivitätsabend teilnehmende PA-Station geloggt und sogar noch zwei dazu. :lol:
Ernst beiseite, ein wirkliches Pile-up aus PA ist am Dienstag schon was Besonderes. Stichproben auf der VERON-Seite ergaben im Schnitt ca. 7 Teilnehmer.

Ahoi
Pom
Alle Regler nach rechts!

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 225
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » So 16. Jun 2019, 21:33

WOW! Willkommen im 1000-plus-Kilometer-Club, Michael! 8-)
Was war das für eine Ausbreitung?

Ahoi
Pom

Edit: E-s, ich habe gerade die Reports bei MMM gelesen.
Alle Regler nach rechts!

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1188
Registriert: So 29. Aug 2010, 12:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dl4mfm » Mo 17. Jun 2019, 12:37

Michael deeeeeehnt erstmal die Landkarte für die Urkunden 2019 aus :D

Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen QSO!

73 de Mario
Mario DL4MFM
http://www.AdventureRadio.de
DOK: E2Ø "Insel Helgoland"

Benutzeravatar
DB7MM
Beiträge: 276
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 19:17
Wohnort: Kronach

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DB7MM » Di 18. Jun 2019, 21:57

Danke für die Glückwünsche!
Pom hat Recht, es war eine Es-Verbindung. Der Cluster war zu der Zeit voll von Es-Spots. R3PA war wirklich kurz mit echten 59 zu lesen. Leider blieb es die einzige Es-Verbindung.
Hier noch der Bericht in epischer Breite - wegen des unsicheren Wetters leider ohne Foto:

Der Wetterbericht war sehr durchwachsen, doch anfangs sah es trocken aus. Also den üblichen Weg vom Parkplatz hoch zum Turm angetreten. Auf den Bänken bei der Kapelle wartete eine Frau mit einem Topf auf einem Gasbrenner wie bestellt und nicht abgeholt. Doch ich hatte keine Muße, mich darüber zu wundern, ich wollte ja meine Station rechtzeitig stehen haben.
Vom Regen der Nacht war der Turm zwar etwas feucht, die Plattform aber doch hinreichend trocken. Die Fernsicht war gut, nur hatte ich in Erwartung von Regen die Kamera im Auto gelassen. Pünktlich um 10:00 kam DK1FG ins Log, damit war JN59 als Großfeld gesichert. Die 39 km hingegen dürften die kürzeste Verbindung gewesen sein. In den folgenden Minuten konnte ich kontinuierlich OK-Stationen arbeiten, auch wenn mir die Zahl der aktiven Stationen eher gering vorkam. Der DX-Cluster hatte Meldungen von sporadic E und tatsächlich, um 10:15 hörte ich auf 144,300 MHz R3PA mit echten 59! Sofort angerufen und er kam mit DM7MM zurück. Also nochmal das Rufzeichen gegeben, dann war das QSO im Log. Lange hielt der Spaß nicht, binnen zwei Minuten war er wieder verschunden. Im Cluster waren weitere Es-Meldungen zu lesen, nur ich konnte keine der Stationen hören. Dafür war aber eine Meute verrückter FT8-Funker losgetreten. Auf verschiedensten Frequenzen waren sie zu hören, was mir die QSOs mit einigen OK-Stationen merklich erschwerte. Die Sendeperiode beginnt: KLACK! TASTKLICK! Merklich brodelt die Intermodulation im Empfänger. KLACK! TASTKLICK! - zum Glück ist danach für die Empfangsperiode Ruhe.
Inzwischen kommen vier alte Traktoren, zwei MAN, ein Einzylinder-Eicher und ein IHC oder was ähnliches. Aha, Bulldogausfahrt und die Frau macht die Verpflegung. Leider habe ich die Kamera im Auto liegen lassen und Zeit das Spektakel zu betrachten habe ich eigentlich auch nicht. Also sammle ich im Es-Chaos weiter Stationen ein. Doch nach einiger Zeit scheinen die Es-Wolken aufgelöst und die wilde FT8-Meute verstummt. Die Bulldogfahrer sind auch schon wieder abgefahren und mir machen die Regenwolken zunehmend Sorgen. Erste Tropfen fallen und etwas kühl wird es auch.
Um 11:00 hoffe ich auf den Sked mit DL9NDK und rufe auf der 144,250 MHz. Prompt kommt Manfred zurück. Super! JO50 und damit 585 Punkte im Log. Nach ein paar weiteren OKs wird der Regen stärker. Der große Schirm über der Station, der kleine Taschenschirm für mich. So bleibt alles zumindest leidlich trocken. Trotzdem ist es ein Kampf, die beiden Schirme so zu positionieren, daß ich nebenbei auch Betrieb machen kann. Der QSO-Rate kommt das nicht zugute und ich denke schon an Abbruch. Aber Abbauen im Regen ist noch blöder als Betrieb im Regen. Also mache ich weiter, wenn auch Antenne drehen und der Blick auf die Antennenrichtung regelmäßig zu kleinen Überschwemmungen führt. Also lieber einfach in der Vorzugsrichtung stehen lassen und den Taschenschirm so balancieren, daß man nicht naß wird und trotzdem funken kann. Nach 13:00 läßt der Regen wieder nach und einige 9As und HAs kommen auf's Band. Bis um 14:00 ist fast alles schon wieder trocken. Gut, daß ich nicht abgebrochen habe. Am Ende wird es der erfolgreichste GMAC 2019 sein, nicht zuletzt wegen der Es-Verbindung.

Antworten