GMAC-Thread

alles zu Conteste, Regional-Wettbewerbe .....
Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 253
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » Mo 16. Dez 2019, 21:11

Glückwunsch zum Meister der Herzen (Stand 16.12.2019), Michael! Du hättest Dich ruhig etwas mehr anstrengen können. Jetzt liegt das dritte und schönste Plakat der Showdown-Trilogie unveröffentlicht auf meiner Festplatte rum. Es ist das Plakat, das ich für den Fall Deines Sieges gebaut habe.

Zu Deiner Frage, eigentlich waren die 30649 ganz einfach: Ein Hannoveraner springt so hoch, wie er muss. :mrgreen:

Weitere Taktik: Mir immer wieder selbst versichern, dass ich Dich doch noch packen würde sowie auf die Gesetze der Wahrscheinlichkeit vertrauen. Es kann ja nicht angehen, dass diese Pechsträhne mit dem Wetter in die neunte Woche ginge: Oktoberdienstag Sturm und Regen, Oktobersonntag in Wolken und Regen, Novemberdienstag im Nebel, Novembersonntag in Wolken und Eisregen. Nicht nötig zu erwähnen, dass man Contestbetrieb vergessen kann, wenn die Antenne auf einem Gipfel mitten in den Wolken steht. Jeder Mathematiker wird bestätigen, dass das doch nicht auf Dauer so weitergehen konnte und irgendwann ein Ende haben musste.

Ein paar Tage vor dem entscheidenden Dienstag standen tatsächlich alle wichtigen Wettermodelle endlich mal wieder auf Hochdruck und halbwegs klares Wetter und es sollte sich sogar noch ein weiteres Hochdruckgebiet von den britischen Inseln zum richtigen Zeitpunkt über den Nordsee heranschieben. Außerdem waren kleinere Inversionsschichten über Schleswig-Holstein und dem südskandinavischen Raum angesagt. Und so war es, ab Montag war das 144 MHz-DX-Cluster mit Meldungen aus dem Raum Nord-DL, UK und Skandinavien voll. Der Höhepunkt am Dienstagabend waren überwiegend gute Signale aus OZ mit An-Aus-Effekt und ein Düctchen mit bemerkenswerten Signalen aus Nordengland und dem neuen DXCC GD Isle of Man mit dem neuen Feld IO74.
.
2019-12-03_LauensteinerKopf.jpg
Contestende
2019-12-03_LauensteinerKopf.jpg (57.25 KiB) 12996 mal betrachtet
.
Das tatsächliche Ergebnis blieb etwas hinter der Im-Kopf-Hochrechnung auf dem Abstieg zurück, machte aber dennoch den Rückstand von 7200 Punkten erstmal zu einem Vorsprung von 4500 Punkten. Damit war die Birne aber noch nicht geschält, denn es war zwar unwahrscheinlich, dass Michael die erforderlichen 21348 Punkte eingefahren hatte, aber auch längst nicht unmöglich. Die Warterei war mit der Veröffentlichung der entscheidenden Dezemberergebnisse noch am dritten Sonntagabend überraschend schnell vorbei und zufällig lag sogar eine Flasche Rotkäppchen im Kühlschrank, die stante pede mit Ilse geköpft wurde. Den ersten Hattrick der GMAC-Geschichte kann man ja nicht so häufig feiern.

Ick freu' mir auf einen weiteren spannenden GMAC 2020.

Ahoi
Pom

PS: Ein Plakat habe ich doch noch, das ich vor längerer Zeit mal so in einer Bierlaune gebaut habe.
.
ndr_bergfunk.jpg
ndr_bergfunk.jpg (215.83 KiB) 12996 mal betrachtet
.
Den Witz verstehen bestimmt alle, den Hintergrund werden in einem Bergfunkforum aber eher wenige kennen. Hier ein Einstieg.
Achtung ChaotenFunk!

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1234
Registriert: So 29. Aug 2010, 12:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dl4mfm » Do 9. Jan 2020, 11:22

GMAC 2019

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer des GMAC 2019. Über Kälte, Regen und "Affenhitze" war im vergangen Jahr alles dabei. Eine Herausforderung für Operator und Equipment.

Auf dem Siegertreppchen:

#1 Pom, DG7ACF ( 226479 Pts.)
#2 Michael, DB7MM ( 223386 Pts. )
#3 Tom, DL1ASA ( 190490 Pts. )

Die Zertifikate können ab sofort auf der GMAC Seite unter 2019 heruntergeladen werden.

Mit Logeinträgen von knapp 40 Stationen ist die Teilnehmerzahl relativ konstant geblieben (-3 gegenüber 2018)

Die meisten QSOs während eines Durchgangs machte DL4MFM: 101 QSOs
Das ODX des Jahres hat DB7MM mit R3PA in KO93JV gemacht: 1905 km
weitere Jahresrekorde von DB7MM sind: die meisten DXCC während eines Durchgangs: 11 Länder,
die größte Punktezahl in Kilometern: 26191 km
der höchste Score des Jahres: 39191
DG7ACF erreichte die meisten Squares bei einem Durchgang: 29 Großfelder


Die QSO-Karte wird langsam etwas unübersichtlich ...

2017: 3166 QSOs
2018: 3982 QSOs
2019: 4700 QSOs

Bild
BildMario DL4MFM
http://www.AdventureRadio.de
DOK: E2Ø "Insel Helgoland"

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1234
Registriert: So 29. Aug 2010, 12:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dl4mfm » Do 26. Mär 2020, 01:41

Liebe GMAC Teilnehmer.

aufgrund der augenblicklichen CORONA-Pandemie und den dazu immernoch sehr unterschiedlichen Ausgangsbeschränkungen in der Bundesprepublik Deutschland, wird die Wertung für April 2020 ausgesetzt.

Wer also trotz der Empfehlung "zu Hause bleiben" meint, auf den Bergen herumkraxeln zu müssen und an den UKW-Contesttagen Betrieb zu machen, der kann das natürlich tun, sofern erlaubt. Dennoch werden am Ende des Monats April alle Punkte auf '0' gesetzt.

Es geht jetzt nicht unbedingt darum, dass erhöhte Ansteckungsgefahr bestehen könnte. Passiert aber was, und sei es nur ein heftig umgeknickter Fuß, bindet ihr unnötig Rettungskräfte und im schlimmsten Fall noch ein Krankenhausbett.

Ich persönlich habe im Augenblick kein Verständnis dafür, dass Berg-Aktivierungen durchgeführt werden. Man kann sich auch mal auf andere Art mit Amateurfunk beschäftigen.

Sollte sich die Lage dramatisch entschärfen, womit jedoch zum jetzigen Zeitpunkt eher nicht zu rechnen ist, kann man diese "April-Regelung" noch einmal überdenken. Aber aktuell gilt: keine Wertung im April.


73 de Mario
BildMario DL4MFM
http://www.AdventureRadio.de
DOK: E2Ø "Insel Helgoland"

DL6JZ
Beiträge: 60
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 13:10

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DL6JZ » Do 26. Mär 2020, 11:26

In Sachsen beispielsweise sind Sport und Bewegung an frischer Luft im Umfeld des Wohnbereichs gestattet. Das ist eine auslegungsfähige Bestimmung. Aber wenn man das Ziel der Allgemeinverfügung sieht, nämlich Infektionsketten zu unterbrechen, halte ich es für blauäugig, daraus abzuleiten, dass ich 30 km ins Erzgebirge oder woandershin fahren darf, um Afu zu betreiben. So schwer es mir bei diesem Sonnenscheinwetter fällt, Bergfunkfällt für mich erst einmal aus.
73
Wolf, DL6JZ

Benutzeravatar
do2udx
Beiträge: 49
Registriert: Do 4. Feb 2016, 22:03

Re: GMAC-Thread

Beitrag von do2udx » Do 26. Mär 2020, 13:08

Moin, Moin,

ich werde nachehr wieder auf den Berg fahren/gehen. Warum?
- weder kann noch möchte ich die Kinder in der Wohnung einsperren. Die müssen raus und sich bewegen
- im Wohngebiet sind mir zu viele Leute unterwegs und die Wahrscheinlichkeit andere (Kinder) zu treffen
die man kennt ist recht hoch. Es ist schwierig den beiden Mäusen zu erklären wieso sie im Moment nicht
mit denen Spielen dürfen.
- ich muss auch raus. Wer mal 5 Wochen (oder mehr, im Krankenhaus) "eingesperrt" war, der weiß wie das ist
und warum man raus muss.

So fahren wir also nachehr wieder auf die Babisnauer Pappel (DA/SX-049, wurde so gewünscht). Dort können
wir uns alle ein bisschen die Beine Vertreten (Spazieren, oder Fahrrad "fahren") und kommen anderen nicht zu nahe.

Dank GMA gibt es ja auch genügend "Drive On" Berge die zu einem Spaziergang! einladen. Dabei kann man problemlos
Psychisch Abstand halten und tut etwas für Körper und Geist, somit auch für die Kinder/die Angehörigen.
Ein klein wenig Funken ist dabei auch drin.

Klar muss ich nicht auf Berge wie z.B. den Lilienstein (einer der wenigen verbliebenen Berge laut SOTA Definition).
Da gibt es wirklich ein etwas! höheres Verletzungsrisiko als wenn man nur Spazieren geht, aber es gibt ja Auswahl.

73, Marc

Benutzeravatar
DB7MM
Beiträge: 295
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 19:17
Wohnort: Kronach

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DB7MM » Do 26. Mär 2020, 14:47

dl4mfm hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 01:41
Sollte sich die Lage dramatisch entschärfen, womit jedoch zum jetzigen Zeitpunkt eher nicht zu rechnen ist, kann man diese "April-Regelung" noch einmal überdenken. Aber aktuell gilt: keine Wertung im April.
Ich finde es richtig, den GMAC im April auszusetzen. Zusätzliche Anreize für Aktivierungen zu schaffen, ist aktuell fehl am Platz. Ich würde auch keine Hintertür lassen. Bis zum Dienstagstermin wird sich die Lage sicher nicht dramatisch entschärfen und selbst der Sonntagstermin ist noch im Bereich der bereits jetzt erlassenen Maßnahmen (zumindest in Bayern). Also gleich konsequent beide Termine unwiederruflich streichen. Ansonsten bleibt auch die Frage, ob es allen Teilnehmern gegenüber fair ist, einen von beiden Terminen stehen zu lassen.

Ob man aktuell auf jegliche Aktivierungen verzichten sollte, sollte man in meinen Augen jedem einzelnen überlassen. Da stimme ich Marc DO2UDX voll zu.

Klar ist:
- Berge mit zu erwartendem Publikumsverkehr meiden. Weil wiele Leute momentan keinerlei andere Beschäftigung haben, wird auf touristisch interessanten Bergen mehr los sein als sonst.
- Keine Aktivierungen, bei denen ein erhöhtes Verletzungsrisiko gegeben ist. Keinesfalls sollte man momentan Leistungen des Gesundheitssystems in Anspruch nehmen müssen.

Aber gerade bei GMA gibt es genug Hügel, manche so gar zu Fuß von der Wohnung aus erreichbar, bei denen das Verletzungsrisiko nicht größer als beim normalen Spaziergang ist und wo man auch keiner Menschenseele begegnet. Selbst der ansonsten restriktive, bayerische Ministerpräsident Söder hat gesagt, Spaziergänge sind richtig und wichtig. Auch wenn es Gegenbeispiele gibt, sollte da jeder mit etwas Verstand zu einer vernünftigen Lösung im Stande sein.

Schauen wir uns doch mal die Alternativen an:
Ich bleibe daheim und bastle was. Beim Bohren der Elementbefestigungen für meine neue Yagi rutsche ich mit der Bohrmaschine ab und bohre mir in die Hand.

Zweiter Versuch:
Ich bleibe daheim und putze die Küche in meiner Wohnung. Dabei falle ich vom Stuhl und breche mir die Schulter. Genau das ist einem Kollegen in meiner Firma vor ein paar Jahren während des Osterurlaubs passiert! Er war dann einige Monate im Krankenstand.

Also nichts basteln, keine Risiken eingehen. Vielleicht einfach was leckeres kochen? Am besten mit Nudeln!
Doch bei meinen Kochkünsten kochen die Nudeln über und ich versuche hastig, den Deckel vom Topf zu reißen. Durch eine ungeschickte Bewegung verliere ich das Gleichgewicht und stütze mich mit einer Hand auf der anderen, noch heißen Herdplatte ab. Ich ziehe mir ordentliche Verbrennungen an der ganzen Handfläche zu.
Ein ähnlicher Fall ist ebenfalls in meiner Firma passiert. Der Kollege wurde allerdings von seinen Kindern abgelenkt und hat sich mit der Hand auf der heißen Herdplatte abgestützt.

Ich halte es da mit Erich Kästner: Seien wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefährlich.
Auch in der eigenen Wohnung ist das Unfallrisiko nicht Null und etwas körperliche Betätigung im Freien ist im allgemeinen der Gesundheit eher förderlich.

73 de Michael, DB7MM

DL1ASA
Beiträge: 54
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:50

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DL1ASA » Do 26. Mär 2020, 17:06

Hallo,

auf der einen Seite Schade, aber auf der anderen Seite konsequent, man weiss ja nie wer da noch auf den Berg, Turm etc. kommt. Ich erlebe es dienstags immer wieder, das bis spät in den Abend noch Radfahrer und andere Unlizenzierte sich draußen rumtreiben und einen ganz komisch angucken und fragen was man da so macht, oder gar keine Notiz von einem nehmen. Da kann man wieder mal KW-mäßig auf "uninteressante" Ausflugsziele / Berge in Ruhe funken gehen. Ein gewisses Rest/Lebensrisiko ist immer dabei, wie Micha schon erwähnt, daheim passieren die meisten Unfälle. Dann wollen wir mal hoffen, dass der Mai vielleicht wieder "gut" ist.

In diesem Sinne bleibt alle gesund
vy 73 de tom, dl1asa/(p)

dg1fbn
Beiträge: 163
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 12:21

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg1fbn » Sa 28. Mär 2020, 09:37

Hi zusammen,
auch wenn ich vor hatte jetzt wo es um 19 Uhr nicht mehr so kalt und dunkel ist mal wieder in UKW einzusteigen finde ich die Entscheidung vollkommen richtig die Wertung in der aktuellen Situation auszusetzen.

Es sollte sich niemand wegen sportlichem Ehrgeiz genötigt fühlen raus zu müssen damit er in der Wertung nicht abgehängt wird.

Funkbetrieb kann man ja wie von den anderen erwähnt auf einem ungefährlichen und abseits gelegenen Hügel oder sonst wie gerne trotzdem machen. Amateurfunk ist ja deutlich mehr als ein Contest.

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 253
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » Mo 30. Mär 2020, 11:29

Heja Bergfunker,

ein Aufruf, Aktivierungen mit Augenmaß und Weitblick sowie unter strikter Beachtung der jeweiligen örtlichen Regelungen durchzuführen, wäre ausreichend gewesen. Wer den Ernst der Lage bis jetzt nicht kapiert hat, lernt es eh' nimmermehr. Den Beiträgen hier zufolge sind Aktivierungen mit Augenmaß Konsenz, also wohnortnah, ungefährlich und ohne Mitmenschen. Wir brauchen kein oktroyiertes Verbot, das über die schon geltenden Einschränkungen hinausgeht.

Am Wochenende an einem populären Ort muss man sicherlich dran denken, dass wir mit unseren Stationen eventüll eine Rudelbildung auslösen. Diese Gefahr besteht am Dienstagabend aber auf fast allen Hügeln, die ich bislang zum GMAC aktiviert habe, nicht. An meinen beiden QTHs in NI und TH ist Bergfunk zurzeit (im Gegensatz zu BY und SX) grundsätzlich nicht untersagt, noch nichtmal in Jena, das deutlich restriktivere Vorschriften als das Bundesland hat. Sofern das so bleibt, werde ich mich am Dienstagabend im Geist des Kontaktverbots auf einem möglichst nahegelegenen und ebenso einsamen Hügel, den ich quasi mit verbundenen Augen besteigen kann, isolieren. In Jena hätte ich sogar eine Auswahl an fußläufig erreichbaren UKW-Hügeln.

Für alle 2 m-Funker habe ich noch diesen praktischen Hinweis auf QSO365.co.uk gefunden:
.
Bild

Ahoi
Pom
Achtung ChaotenFunk!

dg1fbn
Beiträge: 163
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 12:21

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg1fbn » Do 7. Mai 2020, 19:34

Hallo zusammen,
nachdem ich im April ja trotz Abzug der Punkte schon mal üben konnte. Gabs vorgestern dann die seit langem erste richtige GMAC Aktivierung.
Es war schön euch alle auf dem Band zu hören.

Eigentlich hatte ich alles gut vorbereitet und konnte das Equipment nebst neuem FT818 ja im April schonmal testen. Als ich mich dann kurz vor 19 Uhr auf den Weg zum Pferdskopf (DA/HE-019), quasi meinem Hausberg machen wollte und die 4-El. Yagi aus der Garage ins Auto laden wollte viel mir auf das der vorderste Direktor doch irgendwie fehlt... ich muss ihn auf der letzten Heimfahrt mit dem Fahhrad irgendwo verloren haben :oops:

Also musste ich kurz vor 19 Uhr dann nochmal schnell improvisieren und habe mir kurzerhand aus 1,5mm² Elektrokabel einen Ersatz gebaut.
Sieht abenteuerlich aus, scheint aber ganz gut funktioniert zu haben.

Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit habe ich mir dann den Aufstieg auf den Gipfelturm gespart und eine kleine Parkbank leicht unterhalb des Gipfels gewählt. Die war vom Parkplatz schneller zu erreichen. Leider hatte ich dadurch den Gipfel in südlicher Richtung VHF technisch im Rücken. Aber gut, das meiste hat sich ja eh Richtung N/NW abgespielt.

Wir hören uns bestimmt beim nächsten mal wieder...
IMG_20200505_194217_DAHE019_map.png
IMG_20200505_194217_DAHE019_map.png (495.63 KiB) 4724 mal betrachtet
Der Dateianhang IMG_20200505_194217_DAHE019_map.png existiert nicht mehr.

Antworten