NI-Mikrowelle

alles zu Conteste, Regional-Wettbewerbe .....
dl1dve
Beiträge: 98
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 14:54

Re: NI-Mikrowelle

Beitrag von dl1dve » Fr 12. Jan 2018, 21:57

Moin...
Ich bin seit heute auch auf 23cm QRV. Gerät ist vorerst ein TH-D7 mit LZ5HP Transverter. Hauptsächlich hier in Sachsen im SBW, aber wenn jemand bei euch testet, werd ich natürlich die Antenne Richtung Norden stellen. Das ist im Moment eine 10el. Yagi. Vermutlich wird da aber im Laufe des Jahres noch eine "längere" hinzukommen.


73 de Tom
DL1DVE

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 198
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: NI-Mikrowelle

Beitrag von dg7acf » Sa 13. Jan 2018, 21:32

Hej Tom,

beim SBW scheint ja einiges auf 23 cm FM zu gehen. Da werde ich den Trans-X wohl mal mitnehmen und die Antenne nach Osten drehen, wenn ich in TH aktiviere. Vielleicht kriegen wir ja auch mal einen s2s SX<> NI hin.

Ahoi
Pom
Alkoholismus hebe ich mir für die Rente auf.

Benutzeravatar
do2udx
Beiträge: 40
Registriert: Do 4. Feb 2016, 22:03

Re: NI-Mikrowelle

Beitrag von do2udx » So 14. Jan 2018, 07:19

Moin,

ja, da sind einige unterwegs und haben auch 23 cm im Gepäck:
http://dl2lto.de/sbw/sc/SBW_ergebnisse.htm

2m und 70cm FM lohnt sich auch rein zuhören, da ist auch einiges möglich.


Leider gibt es da auch unschöne Erscheinungen "mal kurz 23cm..." und das macht das Caos dann perfekt.

73, Marc

Benutzeravatar
andy
Beiträge: 79
Registriert: Fr 20. Apr 2012, 13:04
Kontaktdaten:

Re: NI-Mikrowelle

Beitrag von andy » So 14. Jan 2018, 09:54

Die Aktivitäten zum SBW kann ich voll bestätigen; es ist immer eine Freude dort mit dem HFG unterwegs zu sein!!!
Will mal "Danke" dafür sagen :-)
73!
DL6AP/Andy

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 198
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: NI-Mikrowelle

Beitrag von dg7acf » Di 16. Jan 2018, 22:31

Meine Tupperdosenantenne ist fertig.
gefrierdosenantenne.jpg
gefrierdosenantenne.jpg (137.47 KiB) 818 mal betrachtet

Nicht schön, aber dafür schön selten.
doppelquad.jpg
doppelquad.jpg (177.87 KiB) 818 mal betrachtet
nah.jpg
nah.jpg (168.6 KiB) 818 mal betrachtet

Jetzt darf das Wetter mal 23 cm-geeignet werden!

Ahoi
Pom
Alkoholismus hebe ich mir für die Rente auf.

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1134
Registriert: So 29. Aug 2010, 12:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: NI-Mikrowelle

Beitrag von dl4mfm » Mi 22. Aug 2018, 14:51

Hallo Bergfunker,

nun ist meine 23cm Station seit Frühlingsbeginn einsatzbereit. Mit jedem Aufstieg auf einen Berg begleitet einen doch das Bangen und Hoffen, die notwendigen 4 QSOs ins Log zu bekommen. Von einem guten Standort ist nicht unbedingt die Reichweite das Problem, sondern eher die magere Aktivität auf dem Band.

Zu Beginn meiner 23cm Aktivitäten wurde mir dringend angeraten, während einer Aktivierung im ON4KST-Chat (www.on4kst.com) online zu sein. Mit der Anmeldung gab es jedoch Probleme. Letztendlich stellte sich heraus, dass entweder meine E-Mail vom ON4KST-Provider oder die Antwort von meinem Provider geblockt wurde. Eine Anmeldung über meinen Googlemail-Account führte dann endlich zum Erfolg.

Der Chat ist erstmal ein bisschen ungewohnt, aber man fummelt sich schnell rein. Während der UKW-Conteste oder während des 23cm NAC (jeweils am dritten Dienstag im Monat) sind sehr viele Stationen online. Ein Blick über die Userliste lässt den "Newcomer" gleich erkennen, welche Station wohl erreicht werden könnte. Selbst auf dem Smartphone lässt sich diese Webseite ausreichend gut verwenden. Der auserwählte OM wird dann über den Chat angeschrieben.

/CQ PA0O ge Jaap, time for a try .245?

Am Rechner/Smartphone des angesprochenen ertönt dann ein lautes Roadrunner "Meep Meep" und der Text ist rot unterlegt. Nach positiver Rückmeldung trifft man sich auf 1296.245 zum QSO. Ein Nachregeln der Antenne war bis jetzt immer Fall und die meisten Skeds führen zum Erfolg.
on4kst4.jpg
on4kst4.jpg (202.27 KiB) 442 mal betrachtet
Auch kann man gut die anderen Skeds beobachten und dann auf die entsprechende Frequenz drehen und horchen, ob man jemanden empfängt. Die Antennen auf 23cm sind schon sehr "spitz", sodass ein CQ-Ruf lange Zeit ungehört bleibt oder gar nicht zum Erfolg führt. Hier im Osnabrücker Raum (+/- 50km) sind nur sehr wenig lokale Stationen auf 23cm qrv die mich empfangen können, egal in welche Richtung die Antenne steht.

Wenn einige QSOs zustandegekommen sind, dann wird man auch schonmal von anderen ON4KST Chattern "angemeept".

Auch zu beobachten sind häufig Skeds via Aircraft-Scatter (AS). Das ist für mich als 23cm "Newcomer" und mit einer Rucksack-Portabel-Station aber alles noch zu aufwendig. Für diese Art der Kommunikation gibt es eine eigene Webseite, wo die Flugbewegungen beobachtet werden können und wie die Antenne ausgerichtet werden muss: http://www.airscout.eu/ von DL2ALF.

Leider kommt es auf meinem Hausberg (Piesberg, DM/NS-108) zu starken Störungen auf 23cm durch die vielen kommerziellen Funkdienste. Ich habe mehrere Standorte ausprobiert und bei normalen Ausbreitungsbedingungen hat sich der Dörenberg (DM/NS-036) als der beste Standort herausgestellt. Auch wenn der Aussichtsturm seit fast 2 Jahren gesperrt ist und man eigentlich mitten im Wald sitzt.

Gestern (21.08.2018) war wieder so ein 23cm-NAC-Dienstag. Bei 26°C war der Aufstieg wesentlich angenehmer als noch vor 14 Tagen beim 2m-NAC bei 36°C. Ich hatte genug Zeit für den Aufbau und noch vorbeikommenden Interessierten zu erklären, dass ich hier keine Wölfe peile.


Auf dem Köterberg (DM/NW-175) war auch schon Lorenz, DL6NCI für das erste QSO des Abends bereit.

Station: FT-817 ND => DB6NT Transverter => 25W PA => 28 ele DL6WU Antenne (WIMO).
S2S: DL6NCI, Köterberg DM/NW-135, JO41PU
ODX: SK7MW, JO65MJ, 485km (hatte RST 579 !)
qsomap.jpg
qsomap.jpg (137.82 KiB) 442 mal betrachtet
1.jpg
1.jpg (27.96 KiB) 442 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (38.6 KiB) 442 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (70.42 KiB) 442 mal betrachtet
dl6nci.jpg
dl6nci.jpg (145.12 KiB) 442 mal betrachtet


DL6NCIs Station auf dem Köterberg
Mario DL4MFM
http://www.AdventureRadio.de
DOK: E2Ø "Insel Helgoland"

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 198
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: NI-Mikrowelle

Beitrag von dg7acf » Mo 27. Aug 2018, 10:00

Hej Mario,

bist Du damit jetzt Norddeutscher oder Deutscher Bergfunkmikrowellenmeister? 8-)

Für mich ist das Thema Mikrowelle durch. QSOs ohne Zufallskontakte sind für mich nicht Amateurfunk und ich habe es wirklich versucht, mich mit ON4KST zu arrangieren. Aber es ist halt doch nur ein Internetchat, die ich seit 1996 nicht mag, weil ich nicht mit klar komme.

Viel Erfolg auf der Mikrowelle, hoffentlich berichtest Du bald von einem QSO über den Kanal. Ärmelkanal, nicht Mittellandkanal, versteht sich. :lol:

Ahoi
Pom
Alkoholismus hebe ich mir für die Rente auf.

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1134
Registriert: So 29. Aug 2010, 12:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: NI-Mikrowelle

Beitrag von dl4mfm » Mo 27. Aug 2018, 20:59

Ich sehe dabei eigentlich keinen großen Unterschied zu DX-Cluster oder sonstigen Spotting-Plattformen, wo man einen Selbstspot eingeben kann oder zu "Alerts", die man bei GMA, WWFF, SOTA, ... einrichten kann und dann auch via RBN aufgelöst werden.

Ist halt etwas interaktiver. Und dass auf 23cm im Grunde "nichts los" ist, das wussten wir ja eigentlich auch schon vorher ;) Ich hätte jedenfalls nicht gedacht, wieviel Spaß auch nur wenige QSOs machen können :)

73 ...
Mario DL4MFM
http://www.AdventureRadio.de
DOK: E2Ø "Insel Helgoland"

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 198
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: NI-Mikrowelle

Beitrag von dg7acf » So 7. Okt 2018, 12:42

Ich finde ja UKW-Conteste toll: Sie bringen Aktivität aufs Band, man grüßt sich zu Beginn der Verbindung, die so lange dauert, bis beide tatsächlich die final rogers ausgetauscht haben und die Verabschiedung und besten Wünsche für den laufenden Contest dürfen auch nicht fehlen.

Und eins finde ich seit gestern noch besser: Zufalls-QSOs auf 23 cm. Oder im speziellen Fall hat mir der gestrige IARU-Mikrowellencontest den Spaß an 23 cm zurückgebracht. Ich war ein Stündchen lang vom Thüster Berg DM/NS-127 QRV und habe in der Zeit 7 Zufallsverbindungen in SSB zustande gebracht. ODX DL0GTH 178 km. 8-) Und das mit dem nackten Transverter (2 W out) und der direkt angeschraubten HB9CV.
.
7ACF.jpg
7ACF.jpg (107.35 KiB) 222 mal betrachtet
.
Hrystijan hat gerade Lieferschwierigkeiten bei der passenden PA (20 W). Sie ist zurzeit vergriffen und es soll wohl noch drei Wochen dauern, bis er wieder welche auf Lager hat. Ich will eine. Außerdem plane ich jetzt auch auf eine 'richtige' Antenne. Für zwei große Conteste im Jahr und evtl. ein paar verabredete Aktivierungen scheint mir das lohnend.
.
HB9CV.jpg
HB9CV.jpg (108.56 KiB) 222 mal betrachtet
.
Mario habe ich leider genau verpasst. Wenige Minuten nach seinem ersten QSO habe ich den Aufruf zum Abstieg bekommen und konnte gerade noch aushandeln, DL0GTH doch noch mal zu versuchen. Als das QSO im Log war, musste ich mich dann auch an mein Wort halten, aber nicht ohne meinem treuen Chaser DK1HW schnell noch die 4 (2) Punkte auf 70 cm zu schenken. Etwa 10 Sekunden später war ich QRT.
.
Kachte.jpg
Kachte.jpg (106.87 KiB) 222 mal betrachtet
.
Nach diesen positiven Erfahrungen habe ich unter den 23-Zentimeterern meiner Region den Aktivitätstag am 1. Juni 2019 ausgerufen (siehe anderer Thread) und bin fest überzeugt, dass das ein amtlicher Spaß wird.

Ahoi
Pom
Alkoholismus hebe ich mir für die Rente auf.

Benutzeravatar
dl4mfm
Administrator
Beiträge: 1134
Registriert: So 29. Aug 2010, 12:31
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: NI-Mikrowelle

Beitrag von dl4mfm » So 7. Okt 2018, 15:10

Ahoi Pom und alle Mitleser,

wie bekommst Du denn die Frequenzanzeige auf dem 857 hin? Es ist zwar für mich nicht so wichtig, ob da 28.xxx oder 1296.xxx steht (ich habe FT-817, 100mW Ansteuerleistung), aber finde ich witzig.Vom Piesberg aus geht 23cm nicht, die vielen kommerziellen Funkanwendungen dort blenden etliche Richtungen mit einem hohen Störpegel aus.
Also Dörenberg, auch wenn man dort in einer lichten Baumgruppe sitzt. Der versprochene neue Aussichtsturm war für August 2018 avisiert, aber es steht dort noch immer der angeblich baufällige, gesperrte, Stahlbetonturm.

Schon seit einer Woche hatte SM6VTZ einen Sked mit mir ausgemacht, wir wollten eine Verbindung über "Airplane-Scatter" machen. Leider war ich völlig zu spät; denn die A1 war wegen Bauarbeiten komplett gesperrt und der gesamte Verkehr hat sich durch Osnabrück gequält, Im Radio sagten sie, "Verzögerung um 1 1/2 Stunden", es war dann nicht ganz so schlimm, aber die üblichen 25 - 30 Minuten Fahrzeit wurden deutlich überschritten.

Nach dem Stationsaufbau rief ich CQ und hatte schwupps schon den Berg "qualifiziert".

Chris meldete sich dann über Messenger und gab die erste Sked-Zeit für "AP" durch. Auf .135 war aber nichts zu hören. Dann meldete sich via ON4KST-Chat OM3KII. Aber auch das QSO kam nicht zustande. Wir mussten noch QSY machen, da DF0MU (Sichtverbindung) mit seinem 20kHz breitem Signal unsere Sked-QRG zuspratzelte.

Weiter CQ gerufen und es waren dann 10 Stationen im Log. Damit bin ich sehr zufrieden. Die UHF-Konteste bieten doch mehr Aktivität für kleine Portablestationen als der NAC. Da muss man echt "zittern", 4 QSOs ins Log zu bekommen. Langsam wurde es dunkel und ich fragte Chris nach dem nächsten Flugzeug, in 5 Minuten sollte es soweit sein, 4 Minutes, 3 Minutes, 2 Minutes, 1 Minute ... BÄNG, da war er deutlich zu hören. 748 Kilometer. Leider konnte er micht nicht hören. Aber ein toller Versuch!

Nachdem ich mitbekam, dass DF0MU von DL0GTH keinen Pieps hörte, habe ich auch keinen weiteren Versuch unternommen, dorthin zu gelangen . Die kommen schon auf 2m nicht so dolle hier im Teutoburger Wald an.

Alles in allem war das ein schöner Nachmittag, eine gute Stunde qrv, T-Shirt-Wetter, 24°C (im Schatten) auf dem Berg. Der Heimweg dauerte dann auch nur noch 22 Minuten :) Fahrzeit.
ns3623.jpg
ns3623.jpg (126.99 KiB) 213 mal betrachtet
73 ....
Mario DL4MFM
http://www.AdventureRadio.de
DOK: E2Ø "Insel Helgoland"

Antworten