GMAC-Thread

alles zu Conteste, Regional-Wettbewerbe .....
Benutzeravatar
DO4TE
Beiträge: 5
Registriert: Fr 13. Nov 2020, 18:50

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DO4TE » Mo 25. Okt 2021, 19:39

Hallo Pom,

da ja so gar keine Resonanz kam, möchte ich zumindest zwei Fragen stellen, bevor der Thread total versandet und Deine künstlerische Arbeit vergebens war. Wo wir schon beim Einheizen sind, fährst Du etwa mit dem Ding auf den Berg? Da mache ich mir aber ernsthaft Sorgen um Deinen CO2-Fußabdruck. Oder kommt das mit dem heißen Atem vom Strampeln? :lol:

Spaß beiseite, ich finde es toll, wie Ihr Euch beim GMAC reinhängt, weiter so!

Vy 73 de Peter, DO4TE
"Du sollst die Berge nicht durch Rekordsucht entweihen, du sollst ihre Seele suchen!" Luis Trenker

Benutzeravatar
DB7MM
Beiträge: 315
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 19:17
Wohnort: Kronach

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DB7MM » Mo 1. Nov 2021, 19:58

Jetzt muß ich mich pünktlich zum Dienstagstermin im November doch mal zu Wort melden:
dg7acf hat geschrieben:
Mo 18. Okt 2021, 18:28
Michael spürt seit ein paar Wochen meinen Atem im Nacken.
Das liegt daran, weil Du nicht genug Abstand hältst! Mindestens 15 000 Punkte Abstand wären in Corona-Zeiten doch angemessen. :lol:
Hat doch letztes Jahr auch gut geklappt.
dg7acf hat geschrieben: Ich kriege seinen ganzen Schweiß ab, während er sich müht, seinen Vorsprung zu halten.
Am 2.11. ist es aber nicht mein Schweiß, den Du abbekommst - denn da werde ich bei Regen und Wind einfach meine warme, helle Wohnung dem dunklen Farmdenkopf vorziehen. Das was Du abbekommst ist ganz einfach der Regen, der angekündigt ist.
dg7acf hat geschrieben: Pünktlich zum Abschluss des 5. kompletten GMAC-Jahres ist in Kürze ein weiterer Filmklassiker als GMAC-Adaption auf DVD nicht erhältlich.
.
:lol: Ganz großes Kino!

73 de Michael, DB7MM

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 291
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » Di 2. Nov 2021, 11:05

Ich habe mir schon Sorgen um Michael gemacht. Es war so ruhig aus Franken in den vergangenen Wochen. Keine großspurigen Sprüche, keine voreiligen Gewinnerproklamationen...
Das liegt daran, weil Du nicht genug Abstand hältst!
GMAC ist ein Kontaktsport.
fährst Du etwa mit dem Ding auf den Berg?
Selbstverständlich nicht. Der Gipfel ist "grüne Zone", da kriege ich mit der schwarzen Plakette nur Scherereien.
Spaß beiseite
Och nöö, warum? :mrgreen:

Ahoi
Pom

Benutzeravatar
DO4TE
Beiträge: 5
Registriert: Fr 13. Nov 2020, 18:50

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DO4TE » Sa 1. Jan 2022, 20:05

Hallo Pom, hallo Michael,

Ihr habt im GMAC 2021 einen tollen Endspurt hingelegt, Chapeau! Der winzige Abstand von Prozentbruchteilen mag den Zweiten schmerzen, aber es sind sicherlich nur wenige QSOs, die den Ausschlag gegeben haben. Visualisiert man das Endergebnis z. B. mit einem Balkendiagramm, so macht der deutliche Abstand zu dem sehr guten Mittelfeld von vier „Überhunderttausendern“ euch beide zu klaren Gewinnern. Die Lücken in der Tabelle belegen ferner, dass man konsequent und auch bei schlechtem Wetter am Ball bleiben muß, wenn man ganz vorne mitspielen will. Auch das habt Ihr beide eindrucksvoll und gemeinsam bewiesen.

Ich wünsche allen Bergfunkern viele erlebnisreiche Aktivierungen und alles Gute für 2022.

Vy 73 de Peter, DO4TE
"Du sollst die Berge nicht durch Rekordsucht entweihen, du sollst ihre Seele suchen!" Luis Trenker

Benutzeravatar
DL4TO
Beiträge: 175
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:40
Wohnort: Bruchköbel, JO40LE

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DL4TO » So 2. Jan 2022, 11:38

Hallo GMAC-Freunde!

Herzlichen Glückwunsch den beiden deutlichen Gewinnern im GMAC 2021!
Beeindruckend, mit welcher Energie, aber auch mit sichtlichem Spass und Humor auch dieses Jahr wieder der sportliche Fight um den vordersten Platz ausgetragen wurde!

Glückwunsch auch an alle weiteren Plätze, es gehört schon sehr viel Engagement dazu, zu allen Jahreszeiten und zu allen unmöglichen ;) Zeiten verlässlich qrv zu sein!

Zurückgesehen, wie man es gerne zu Jahresbeginn macht, erkenne ich da durchaus noch meine persönlichen Verbesserungspotenziale... ;)
Nicht nur der Operator muss also stets fit und motiviert sein, auch die Ausrüstung muss ständig gepflegt und optimiert werden.
Bei allen Optimierungsmöglichkeiten im Equipment, setzen die Bergfunker-Regeln die Grenzen. Ein QTH auf den Bergen soll sich ja durchaus noch vom heimischen Shacktisch unterscheiden. Das unterscheidet den GMAC von anderen UKW-Wettbewerben und das finde ich gut so!

Peter's angehängter Spruch von Luis Trenker ist da sehr passend, wie ich finde!

Ich wünsche euch allen einen guten Start ins neue Jahr und ich wünsche mir, dass wir uns alle (und auch hoffentlich viele neue Stationen) recht häufig im neuen GMAC 2022 hören!

73 es awdh
Gerhard, DL4TO

Benutzeravatar
DB7MM
Beiträge: 315
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 19:17
Wohnort: Kronach

Re: GMAC-Thread

Beitrag von DB7MM » So 2. Jan 2022, 17:55

Hallo zusammen,

nach dem Einsendeschluß für den Dezember GMAC am 31.12. ist die Platzierung jetzt also offiziell - zugegeben sehr zu meiner Zufriedenheit. Wie DO4TE und DL4TO richtig schreiben, ist es schon eine Herausforderung an allen GMAC-Terminen unabhängig vom Wetter gute Ergebnisse einzufahren.
Gerade in der zweiten Jahreshälfte waren die vielen Einzelergebnisse mit über 30 000 Punkten schon beeindruckend!

Aus Hannover, dem QTH des Zweitplatzierten, ist es seit dem 4. Advent auffallend still. Eine Fortsetzung von Steven Funkbergs Duel wäre für die Feiertage durchaus willkommen gewesen oder ein Log vom letzten Sonntagstermin des GMAC 2021, an dem Pom von DM/NS-135 aus teilgenommen hat. Hätte mich schon interessiert, was an dem Tag aus dem hohen Norden zu arbeiten war.

Der GMAC 2021 war das ganze Jahr über spannend: DG7ACF und ich lagen nie mehr als 20640 Punkte, also ein Monatsergebnis, auseinander. Ende November war mein Vorsprung auf 1899 Punkte geschrumpft, es war also klar, daß der Dezember den GMAC 2021 entscheiden würde. Bereits 2019 hatte Pom mit einem überraschend guten Ergebnis im Dezember den GMAC für sich entschieden. Für mich waren im Dezember die 21156 Punkte aus dem Mai zu übertreffen, Pom hatte mit 18862 Punkten im Mai einen besseren Ausgangspunkt. Trotzdem ist beides für die Dezembertermine keine leichte Aufgabe. Pom hatte am ersten Dienstag schon 21242 Punkte vorgelegt, aber sein Log nicht hochgeladen - lag er doch damit haarscharfe 481 Punkte vorne.

Wie zu erwarten war das Wetter am 4. Adventssontag nicht wirklich einladend: Der Kalvarienberg zeigte sich wieder einmal als Wettergrenze zwischen Norden und Süden. Während es auf der Anfahrt aus Norden noch klar war, tauchte ich kurz vor dem Kalvarienberg in den Nebel mit Sichtweiten um 100 m ein. Ein starker Wind aus westlichen Richtungen und Temperaturen um 0°C machten die Sache nicht besser.
Der Aufbau der Windschutzplane kostete mich die ersten zehn Minuten der Wettbewerbszeit, so daß ich erst um 9:10 Lokalzeit mein erstes QSO loggte. SN9W aus JO90PP war als drittes QSO ein Lichtblick, 549 km + 500 Punkte für ein Großfeld. Doch danach wurde es aus Richtung OK dünn, nur mühsam kamen neue Stationen ins Log. Dafür gab es erfreuliche Zufallstreffer wie DF7KF aus JO30FK und F4ELX/p aus JN38TQ. Nicht zu vergessen natürlich die eifrigen Bergfunker wie DO1NPF, DL1DSR, DF9ME, DM1DF, DO4TE und vor allem DL2DVE, die für neue Großfelder sorgten. Nur mit DL4TO hat es wieder einmal nicht geklappt - wir beide verfehlen uns leider regelmäßig.
Auch die SOTA-Fraktion war mit DJ5AV, DL6FBK und einem überraschenden S2S auf 2m FM mit DL/HB9CYV/p gut vertreten. Dafür waren 9A, S5 und E7 Totalausfall, kein einziges QSO aus dieser Region. Ich hatte überhaupt nicht daran gedacht, daß im Dezember kein 9A activity contest stattfindet. Der S5 ZRS maraton interessiert anscheinend niemand. So wurde die letzte Stunde sehr mühsam. Immerhin gab es mit OE6V, F8EMH und ON7CFX drei erfreuliche Überraschungen: drei neue Großfelder und ordentliche Entfernungen.
Ein so untypischer Ergebnis konnte ich bis zum Eintippen des Papierlogs auch schlecht einschätzen - es blieb also spannend bis zum Schluß. DG7ACF war zum Sonntagstermin von DM/NS-135 aus ebenfalls angetreten, hat aber dann kein Log dafür hochgeladen. Somit war erst am 31.12. klar, daß mein Weihnachtsgeschenk an mich selbst in Form von 24021 Punkten zum Gesamtsieg reichte.

Auf einen spannenden GMAC 2022 mit möglichst vielen Teilnehmern,
73 de Michael, DB7MM

Benutzeravatar
dg7acf
Beiträge: 291
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:30
Wohnort: JO42ui

Re: GMAC-Thread

Beitrag von dg7acf » Do 6. Jan 2022, 09:00

Langweilig wars, Michael. So langweilig, dass ich das Log noch immer nicht hochgeladen habe. Ca. 30 QSOs stehen drin, keins davon nach UK. Dabei war der einzige Grund, dass ich überhaupt draussen war, Hepburns Vorhersage guter Condx nach G und GM. Mir kam das eh' spanisch vor, weil das Wetter im Norden mit starken Windböen so überhaupt nicht nach Tropo aussah. So war es dann auch, aber eine potenzielle Tropo lasse ich mir nicht entgehen.
.
2021-12-19_1200_4Tage_voraus.jpg
Hepburn Tropo-Index 19.12.21 1200z
2021-12-19_1200_4Tage_voraus.jpg (181.58 KiB) 213 mal betrachtet
.
Egal, ob solch eine Ankündigung nu stimmt oder nicht, sie zieht auf jeden Fall Stationen aufs Band. Vermutlich der Grund, dass Michael überraschend (und unerhört) viele Punkte am Dezembersonntag sammeln konnte. Bis dahin hatte ich mich ob meines knappen Vorsprungs schon in Sicherheit gewähnt. Unter anderem auch, weil ich eigentlich vor hatte, vom Farmdenkopf QRV zu sein. Dieser Standort gibt gegenüber dem Kalvarienberg 90 km mehr pro QSO nach Südosten. Leider hatte der Betriebsarzt nur am Montag, den 20. einen Termin für mich frei für eine Boosterimpfung. Nach Thüringen wollte der nicht kommen, vielmehr sollte ich mich auf dem hannöverschen Betriebsgelände einfinden. Also blieb nur NI als QTH für mich übrig. Manchmal muss man Prioritäten setzen.

Ahoi
Pom

Antworten